Freitag, 10. April 2020
Notruf: 112
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

Übungs- und Ausbildungsdienst bei der Feuerwehr

"Übung macht den Meister", dieser vielleicht etwas abgedroschene Spruch treibt dem ein oder anderen Feuerwehrangehörigen, je nach Thema das auf dem Dienstplan steht, Falten auf die Stirn. Jedoch ist es aufgrund der vielfältigen Aufgaben bei der Feuerwehr wichtig, dass zum einen die Grundlagen beherrscht werden und zum anderen Spezialgerätschaften regelmäßig beübt werden.

Gerade für unsere Atemschutzgeräteträger ist regelmäßiges üben überlebensnotwendig, da zu den ohnehin anstrengenden Arbeiten  zusätzliche Belastungen durch die Ausrüstung, erschwerte Sichtverhältnisse und extreme Temperaturen dazu kommen.

Aber auch die Maschinisten müssen die Bedienung und das Fahren unter erschwerten Bedingungen trainieren.

Die hauptberuflichen Kollegen üben regelmäßig im Rahmen des Dienstbetriebes. Die Freiwillige Feuerwehr trifft sich wöchentlich montags gegen 18:30 Uhr zur Aus- und Fortbildung. Interessenten sind jederzeit gerne willkommen!

(FK)

Karriere bei der Feuerwehr Schweinfurt

Brandmeisteranwärter (m/w/d) für die Ständige Wache der Freiwilligen Feuerwehr


!!!vorläufige Planung!!! - Infos zu gegebener Zeit auf der Homepage der Stadt Schweinfurt
Bewerbungsende: Juli 2020

Einstellungstest: Oktober 2020
Besetzungszeitpunkt: März 2021


Brandmeister/in (A 7 / A 8 BayBesO) für die Ständige Wache der Freiwilligen Feuerwehr

aktuell keine offene Stellen

Initiativbewerbung jederzeit über Stellenausschreibung möglich.


Feuerwehrmann/-frau ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr

Bewerbungsende: keines
Besetzungszeitpunkt: jederzeit

Weitere Infos unter: Freiwillige Feuerwehr

Tag des Ehrenamtes

Der 05. Dezember ist seit 1986 der internationale Tag des Ehrenamtes. Damit soll weltweit auf die Anerkennung und die Förderung ehrenamtlichen Engagements aufmerksam gemacht werden. http://www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2019/405/index.php

Auch bei uns spielt das Ehrenamt eine tragende Säule für den Abwehrenden Brandschutz. Neben den 45 hauptberuflichen Feuerwehrdienstleistenden stehen ca. 60 ehrenamtliche Feuerwehrmänner und -Frauen rund um die Uhr für Einsätze zur Verfügung. Diese werden im Einsatzfall über Funkmeldeempfänger alarmiert und kommen von zuhause, dem Arbeitsplatz oder der Schule zur Feuerwache, besetzen die benötigten Fahrzeuge und rücken aus. Dies geschieht zur Unterstützung der ständigen Wache bei Zimmerbränden, größeren Hilfeleistungseinsätzen oder Gefahrgutunfällen. Aber auch bei Unwettern, überörtlichen Katastropheneinsätzen oder Paralleleinsätzen wenn die hauptamtlichen Kräfte gebunden sind stehen unsere Freiwilligen Feuerwehrleute sofort zur Verfügung.

Die Ausbildung findet zum größten Teil bei uns auf der Feuerwache statt. Nach einer Grundausbildung, die etwa 70 Stunden umfasst geht es anschließend mit verschiedenen Fortbildungen weiter. Atemschutzgeräteträger, Motorsägenführer, Maschinist sind nur einige Beispiele für die späteren Verwendungsmöglichkeiten. Weiterführende Lehrgänge finden dann an den staatlichen Feuerwehrschulen in Würzburg, Regensburg oder Geretsried statt.

Wer sich für die ehrenamtliche Tätigkeit bei uns interessiert ist herzlichen willkommen montags, ab 18:30 Uhr bei uns in der Adolf-Ley-Straße 1 vorbei zu kommen!

(FK) 

Übergabe der neuen Drehleiter

Am 24.05.2019 fand um 10:00 Uhr auf dem Marktplatz die offizielle Übergabe der neuen Drehleiter DLAK 23/12 an die Feuerwehr Schweinfurt statt. 

Mit der Übergabe des symbolischen Fahrzeugschlüssel durch die Firma Magirus an Herrn Oberbürgermeister Sebastian Remelé geht das Rettungsgerät offiziell in Dienst. Die Bevölkerung konnte hierbei das Fahrzeug in Augenschein zu nehmen. Neben dem Ordnungsreferenten Jan von Lackum, dem Amtsleiter Peter Hoffmann und dem Stadtbrandrat Martin Schneier standen die Feuerwehrkameraden für Fragen zur Verfügung. 

Eine Drehleiter wird vorrangig zur Rettung von Menschen aus größeren Höhen verwendet. Daneben kann sie auch noch zur technischen Hilfeleistung und Brandbekämpfung eingesetzt werden. Bei der Anschaffung wurde besonderer Wert auf Funktionalität, Qualität und Langlebigkeit gelegt. Neben der Mindestausstattung verfügt sie über ein abknickbares Teleskop-Leiterteil, einen Korb für 4 Personen, einem Wasserwerfer, eine Schachtrettungsfunktion, Stromversorgung am Korb, einen Elektrolüfter, einer Großflächenleuchte zur Einsatzstellenausleuchtung, Schwenkvorrichtung für Krankentrage und einem Anschlagpunkt zur Sicherung und Rettung. 

Bei dem Fahrgestell handelt es sich um einen Mercedes Benz Atego 1530 AF mit 299 PS und 15,5 Tonnen zlGG. Darauf aufgebaut ist ein Magirus Drehleiterfahrzeug M32L-AT mit einer Rettungshöhe von 30,5 Meter bzw. einer Nennrettungshöhe von 23 Meter bei einer Nennausladung von 12 Metern.

Für die Investition von 678.000 Euro wird die Stadt Schweinfurt einen Zuschuss von 236.300 Euro durch den Freistaat Bayern erhalten.

Bericht auf sw-n.tv

Bericht der Mainpost

 

Nähere Informationen: https://www.magirusgroup.com/de/de/produkte/drehleitern/m32l-at/

zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.