Samstag, 19. August 2017
Notruf: 112
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Sommerfest im Wildpark

Am vergangenen Sonntag feierten wir unser inzwischen schon traditionelles Sommerfest im Wildpark der Stadt Schweinfurt. Nach dem Festgottesdienst der vom evangelischen Posaunenchor begleitet wurde und dem Grußwort von Bürgermeisterin Sorya Lippert, konnten sich die Besucher bei Weißwürsten und anderen Speisen stärken.

Als Rahmenprogramm zeigte die aktive Mannschaft mehrere Fahrzeuge und stand den interessierten Besuchern für Fragen zur Verfügung. Die Jugendfeuerwehr bot Übungen  mit der Kübelspritze und eine Bastelbogenaktion für die jüngeren Besucher an.

(FK)

Löschwasserförderung mit dem HFS

Am 27.07.2017 wurde beim Maschinistendiest geübt wie es sich verhält das HFS (Hytrans Firesystem, AB Löschwasserförderung) über einen Faltbehälter zu betreiben.

Wenn es zum Beispiel vorkommen sollte, dass keine offene Wasserquelle vorhanden ist, wäre es möglich das System über einen Faltbehälter und Hydranten zu betreiben. Der Faltbehälter sollte mindestens 3000 Liter Fassungsvermögen besitzen und der Hydrant min. 3200 Liter/Minute fördern. Mit dieser Variante ist es möglich 3 Tank- oder Löschgruppenfahrzeuge im Pendelverkehr zu ersetzen.

Das Hytrans Firesystem welches auf dem AB-Löschwasserförderung verladen ist wurde vom Freistaat Bayern beschafft und ist in jedem Regierungsbezirk einmal stationiert. Es kann, je nach Konfiguration, bis zu 8.000 Liter Wasser pro Minute fördern und über Druckschläuche der Große "F" über etwa zwei Kilometer transportieren.

MaSe

Stabsrahmenübung mit der Staatlichen Feuerwehrschule Geretsried

Übungslage: In einem Industriebetrieb in Schweinfurt brennt die Galvanik, mehrere Arbeiter sind zum Teil schwer verletzt, das Feuer breitet sich aus, giftige Dämpfe ziehen Richtung Innenstadt. Der externe Notfallplan, welcher für solche Szenarien vorgehalten wird, ist aktiviert worden.

Mit diesem Szenario wurden gestern der Örtliche Einsatzleiter, der Organisatorische Leiter sowie der Leitende Notarzt als Übungslage einer Stabsrahmenübung konfrontiert. Das alles spielte sich vor Ort nur fiktiv ab, die Führungs- und Kommunikationseinrichtungen jedoch wurden auf der Feuerwache am Hainig eingerichtet und in Betrieb genommen. Dazu errichtete man in der Fahrzeughalle die sogenannten Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) zusammen mit der Sanitätseinsatzleitung (SanEL) des Arbeiter Samariter Bundes. Einen Stock höher trat die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) des Rathauses zusammen. Unterstützt wurden diese beiden Führungsorgane durch Fachberater von Feuerwehr, Technischen Hilfswerk, Rettungsdienst, Bundeswehr, Polizei, Werkfeuerwehr und dem Betreiber des betroffenen Unternehmens.

Als sich die Lage nach einigen Stunden fiktiv zugespitzt hatte, erklärte man den Katastrophenfall und erteilte damit dem Örtlichen Einsatzleiter Weisungsbefugnis über alle vor Ort befindlichen Einsatzkräfte.

In der Örtlichen Einsatzleitung findet die operative Einsatzführung der Kräfte an der Schadensstelle statt. Alle Anforderungen in Form von Personal, Material oder Verpflegung werden an die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) weitergeleitet. Dort organisiert man im Hintergrund alles was an der Einsatzstelle benötigt wird. Für das gestrige Szenario wurden so zum Beispiel mehrere Busse für Evakuierungsmaßnahmen, überörtliche Verstärkung für die Einsatzkräfte und über 30.000 Liter Schaummittel beschafft. Alles selbstverständlich nur fiktiv, jedoch wäre es möglich gewesen alle benötigten Anforderungen im Realfall auch wirklich zu bekommen.

Solche Übungen finden turnusmäßig in allen Kreisverwaltungsbehörden statt. Bei der abschließenden Manöverkritik konnte der ein oder andere Nachbesserungsbedarf festgestellt werden, alles in allem zogen die Übungsleitung und die Verantwortlichen ein positives Fazit.

FK

zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen