Dienstag, 20. November 2018
Notruf: 112

Übungswochenende in Bonnland – 10-Jähriges Jubiläum und ein Abschied

Zum zehnten Mal übten die Katastrophenschutzeinheiten der Stadt Schweinfurt, bestehend aus der Freiwilligen Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk (THW) sowie dem Arbeiter Samariter Bund im Übungsdorf Bonnland auf dem Hammelburger Truppenübungsplatz. Unterstützt wurden sie durch Einheiten des THW aus Mellrichstadt und den Jugendgruppen des THW Bad Kissingen und THW Schweinfurt. Insgesamt waren an dem gesamten Wochenende 130 Helfer und Helferinnen im Einsatz.

Am frühen Freitag Abend verlegten die Einheiten von ihren jeweiligen Standorten auf den Truppenübungsplatz. Die Feuerwehr Schweinfurt stellte hierzu die Wasserversorgung sowie ein Duschzelt auf, das Technische Hilfswerk (THW) aus Schweinfurt richtete eine Verpflegungsstelle ein. Die Führungsstelle des THW Mellrichstadt nahm ebenfalls den Betrieb auf und koordinierte die fiktiven Einsätze. In den dargestellten Szenarien konnten die Einsatzkräfte in vielfältiger Art und Weise ihre Leistungsfähigkeit abrufen. Verkehrsunfälle, Wohnungsbrände, drohende Gebäudeeinstürze, aber auch Großschadenslagen, bei denen alle Einheiten zusammen arbeiten mussten sorgten für ein anstrengendes aber sehr lehrreiches Übungsgeschehen. Das THW Schweinfurt hatte unter anderem ein Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS) im Einsatz. Damit werden mittels optischer Sensoren minimale Bewegungen an einsturzgefährdeten Gebäuden registriert um die dort arbeitenden Einsatzkräfte vor einem drohenden Einsturz warnen zu können. Die Freiwillige Feuerwehr Schweinfurt arbeitete intensiv mit dem neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug welches an diesem Wochenende auf Herz und Nieren geprüft wurde. Die Feuerwehranwärter, welche derzeit das Basismodul der Modulare Truppausbildung durchlaufen hatten ebenso die Möglichkeit ihre bisher erworbenen Kenntnisse zu vertiefen. Die rettungsdienstliche Unterstützung an den Übungslagen wurde vom ASB Schweinfurt übernommen, diese hatten neben mehreren Krankentransportwagen auch einen Einsatzleitwagen im Einsatz.

Bei der gemeinsamen Großübung am Samstag Mittag machten sich Vertreter des Bundeswehr Kreisverbindungskommando Schweinfurt, Udo Wende von der THW Regionalstelle Bamberg sowie der Leiter der integrierten Leitstelle Thomas Schlereth ein Bild von der Leistungsfähigkeit der übenden Einheiten.

Bei der abschließenden Manöverkritik am Sonntag morgen zogen die Verantwortlichen der beteiligten Organisationen ein positives Feedback und betonten noch einmal die Wichtigkeit von gemeinsamen Übungen und der guten Zusammenarbeit.

Besonderer Dank gilt der Bundeswehr mit ihren zuständigen Abteilungen, die eine Durchführung von derartigen Veranstaltungen überhaupt erst ermöglichen.

Für den Ende des Monats aus dem Amt scheidenden Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Thiemer war dies der letzte Aufenthalt als aktiver Feuerwehrmann in Bonnland, ein Anlass für Harald Lotter, Zugführer des THW Ortsverbandes Schweinfurt, Ihm die würdige Ehrung als Dankeschön für seine herausragenden Leistungen und die vorbildliche Zusammenarbeit zu verleihen.

(Offizielle Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt

Drucken E-Mail

Laufmannschaft mit sehr gutem Ergebnis beim SKD BKK MainCityRun 2018

Gleich zweifach konnte die gemeinsame Laufmannschaft aus Jugendfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und Ständiger Wache beim diesjährigen 5,2Km Firmenlauf der im Rahmen des SKD BKK MainCityRun ausgetragen wurde überzeugen.

In der Einzelwertung erzielte Hans Appel (Wachabteilung 1) mit einer Zeit von 17,10 min einen hervorragenden zweiten Platz. Das Team 1 (Hans Appel, Tim Ziegler, Holger Steinmüller) schaffte es in der Mannschaftswertung ebenfalls auf den zweiten Platz (Gesamtzeit 1:04:00,00). Die gesamten Ergebnisse können hier nachgelesen werden.

Neben der Beteiligung am sportlichen Teil der Veranstaltung, sicherten andere Kameraden(innen) der Freiwilligen Feuerwehr neuralgische Punkte der Streckenführung ab.

(FK)

Drucken E-Mail

Mitglieder- und Dienstversammlung 2017

Die seit 2017 getrennt stattfindenden Versammlungen des Vereins Freiwillige Feuerwehr mit ständiger Wache e.V. sowie der aktiven Mannschaft der Schweinfurter Feuerwehr fand am 13.03.2018 in den Räumen der Feuerwache am Hainig statt. Dabei ging es zum einen um die Geschehnisse aus dem Vereinsleben des zurückliegenden Jahres, bei der Dienstversammlung der aktiven Mannschaft stehen dienstliche Themen im Vordergrund.

Im öffentlichen Teil der Versammlung blickte Jochen Ankenbrand auf das Jahr 2017 zurück. Zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen des Vereins, wie zum Beispiel das Sommerfest im Wildpark, wurden wie immer gut von den Mitgliedern und Besuchern wahrgenommen. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Karl-Heinz Wolf geehrt. Ein besonderer Dank erging an Ehrenstadtbrandrat Dieter Becker und Ehrenmitglied Winfried Karg die sich seit einigen Monaten um den Aufbau eines Archives über die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt kümmern. Oberbürgermeister Sebastian Remelé gab in seinem Grußwort einen kurzen Überblick über den derzeitigen Stand von Beschaffungen für die Wehr und einen Ausblick was in 2018 noch geplant sei. Die beiden Hilfeleistunglöschgruppenfahrzeuge (HLF20) konnten in der vergangenen Woche abgeholt werden und sollen bis April in den Einsatzdienst gehen. Eine Drehleiter ist beauftragt, ein neuer Kommandowagen sowie ein Abrollbehälter Gefahrgut befinden sich derzeit in der Projektierungsphase. Baulicherseits wird begonnen die Abgasabsaugung auf einen neuen Stand zu bringen sowie im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr neue Spinde zu beschaffen um eine Schwarz/Weiß-Trennung auch in diesem Bereich der Feuerwache einzuführen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Einsätze an Photovoltaikanlagen - PVsafety.de zu Gast in Schweinfurt

Das Thema Energiewende und Energieerzeugung aus regenerativen Quellen macht auch vor den Feuerwehren nicht halt. In München zum Beispiel beschaffte die dortige Berufsfeuerwehr 30 E-Golf für ihren Fuhrpark, aber auch das Einsatzspektrum verändert sich. Photovoltaikanlagen auf Hausdächern, Freiflächenanlagen, Batteriespeicher, das alles sind Bauteile die in den letzten Jahren vermehrt an Einsatzstellen anzutreffen sind.

Dies bedeutet für die Feuerwehren das man sich mit diesen neuen Technologien auseinander setzen muss um auch hier adäquat helfen zu können und dabei die Sicherheit der Einsatzkräfte weiterhin zu gewährleisten. Brände an solchen Anlagen sind zwar zum Glück eher selten, können aber nicht ausgeschlossen werden.

Aus diesem Grund hatten wir am vergangenen Montag Ullrich Wolf aus Bad Hersfeld zu Gast, der einen Vortrag zum Thema "Einsätze an PV-Anlagen" gehalten hat. Wolf betreibt seit mehreren Jahren das Internetportal pvsafety.de das sich um das Thema Sicherheit im Feuerwehreinsatz befasst und dabei den Fokus auf Einsätze an Photovoltaikanlagen und deren Komponenten legt.

Fazit des überaus interessanten und anschaulich gestalteten Vortrages ist, dass man trotz der zusätzlichen Gefahren an einer solchen Einsatzstelle nach einer ausführlichen Erkundung und Berücksichtigung der erkannten Gefahren sicher und zielführend den Einsatz abarbeiten kann.

Zu diesem Thema hat die Staatliche Feuerwehrschule Würzburg auch ein Merkblatt veröffentlicht auf das am Ende des Vortrages noch eingegangen wurde. Zu finden ist dies hier.

Weitere Informationen rund um das Thema sowie Kontaktdaten findet man unter pvsafety.de

(FK)

Drucken E-Mail

Modulare Truppausbildung - Basismodul gestartet

Mit Beginn des neuen Jahres startete auch der erste Lehrgang der modularen Truppausbildung, das Basismodul bei der Feuerwehr Schweinfurt. 12 Anwärter und Anwärterinnen aus Jugendfeuerwehr und der aktiven Mannschaft werden nun bis Ende November die theoretische und praktische Ausbildung, welche mit einem Leistungsnachweis abschließt durchlaufen. Neben dem feuerwehrtechnischen Basiswissen umfasst der Lehrgang auch einen 16-stündigen Erste Hilfekurs der unter Federführung von Feuerwehrarzt Hans-Martin Lode durchgeführt werden wird.

(MS): Interessenten können sich jederzeit beim SBR melden und in den laufenden Lehrgang mit einsteigen (fehlende Module werden nachgeholt)

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Feuerwehren üben am Gefahrgutzug der DB

Mit einem nicht ganz alltäglichen Szenario wurden die Wachabteilungen der Ständigen Wache Schweinfurt, die Werkfeuerwehren ZF Friedrichshafen, SKF und Schaeffler sowie die Freiwilligen Feuerwehren Schweinfurt, Bergrheinfeld, Niederwerrn, Schonungen, Poppenhausen, Werneck und das THW Schweinfurt dieser Tage konfrontiert: „Leckage an einem Kesselwagen im Hauptbahnhof Schweinfurt, es tritt Gefahrgut aus“.

Umgehend rüsten sich Trupps mit Chemikalienschutzanzügen aus um den auslaufenden Stoff aufzufangen, das Leck abzudichten um im weiteren Verlauf Umpumparbeiten durchzuführen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Benny der Trösterbär

"Benny" der Trösterbär ist seit vielen Jahren auch in der Feuerwehr Schweinfurt im Einsatz. Der durch Spenden, Sponsoring, Benefizveranstaltungen und Mitgliedsbeiträge finanziert Verein "Kleine Patienten in Not e. V." hat es sich zur Aufgabe gemacht deutschlandweit vor allem Krankenhäuser und Rettungsdienste, aber auch Feuerwehren, Notfallseelsorger und Polizeidienststellen mit sogenannten "Trösterbären" auszustatten.

Mit "Benny" an der Seite sind wir in der Lage einem Kind, das sich in einer Notlage befindet, sofort Trost zu spenden. Er fährt daher immer im Einsatzleitwagen um sofort zur Stelle zu sein wenn jemand ihn benötigt.

Nähere Informationen zum Verein Kleine Patienten in Not finden Sie unter www.trost-spenden.de 

(MB)

Drucken E-Mail

Einsatzübung in der ehemaligen Ledward Kaserne

Zusammen mit den Kollegen der Ständigen Wache übte die Freiwillige Feuerwehr Schweinfurt auf dem Gelände der ehem. US Kaserne. Angenommen wurde ein Brand in einem Wohnkomplex. Nach Erkundung der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass neben dem Brandereignis noch mehrere Personen im Gebäude vermisst wurden. Neben der Personen-suche/rettung wurde parallel die Brandbekämpfung unter Atemschutz durchgeführt. Die Feuerwehr Schweinfurt führt regelmäßig gemeinsame Übungen durch. Ziel dieser gemeinsamen Übungen ist es die Zusammenarbeit zwischen den haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleuten (SB) zu optimieren.

Vorgehender Trupp setzt einen Rauchschutzvorhang um die Ausbreitung des Brandrauchs zu verhindern.

(DT)

Drucken E-Mail

PSNV Schweinfurt ins Leben gerufen

Im Dezember 2017 wurde in Schweinfurt die Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) ins Leben gerufen. Dazu schlossen sich Vertreter der Hilfsorganisationen, Feuerwehren und der Polizei zusammen um sowohl Betroffenen als auch Hilfskräften in psychisch belastenden Situationen zu helfen.

Norbert Holzheid wurde als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft gewählt, Gabi Sigmund vom BRK ist seine Stellvertreterin.

(FK)

Drucken E-Mail

zur Stadt Schweinfurt

test

zum LFV Bayern

test

FW Schweinfurt

Adolf-Ley-Straße 1
97424 Schweinfurt
Telefon 09721/51-6300
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok